Unser Standort

Seit Gründung unseres Unternehmens im Jahre 2001 waren wir, um dem eigenen Wachstum gerecht zu werden, immer wieder gezwungen, uns innerhalb von Hagen nach neuen Büroräumen umzusehen. So entstand mit der Zeit der Wunsch, für uns einen Standort zu entwickeln, der uns eine langfristige Perspektive bietet, verbunden mit der Chance, unser Unternehmen für Sie wertvoller zu machen.

Direkt am Campus der Fernuniversität Hagen auf dem Gelände des ehemaligen Wissensparks der Stadt Hagen wurden wir schließlich nach intensiver Suche fündig. Unser Standort liegt gut erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln direkt am Autobahnkreuz (A45/A46), nur etwa 20 Minuten vom Dortmunder Flughafen entfernt. Ein Naherholungsgebiet ist fußläufig zu erreichen. In direkter Nachbarschaft befinden sich ausschließlich Neubauten, darunter auch ein Hotel, in dem wir bequem unsere Partner unterbringen können.

Darüber hinaus ist das Hotel ausgestattet mit einem größeren Bäckereibetrieb, der genauso wie die nah gelegene Mensa der Fernuniversität von unseren Kollegen in den Pausenzeiten gerne genutzt wird. Im Interesse unserer Eigentümer war es daher unser Ziel, in allerbester Lage von Hagen eine außergewöhnliche Büroimmobilie zu entwickeln.

Im Ergebnis sind wir überzeugt, einen Standort in exzellenter Lage von Hagen gefunden zu haben.

Der Film zum Bau

Die Planung

Nach dem Grundstück galt es die geeigneten Architekten zu finden, denen es gelingt, zumindest Teile unserer Firmenphilosophie in der Ästhetik unseres Gebäudes zum Ausdruck zu bringen. Nach unserem Wunsch sollte das Gebäude Dynamik, Qualität und Transparenz in seiner Optik vereinen. In einem Architektenwettbewerb konnte sich schließlich das Büro Zamel und Krug mit seinem Entwurf durchsetzen und Vorstand und Aufsichtsrat überzeugen.

Bodentiefe Fenster sorgen für besondere Helligkeit in allen Räumen und die gewünschte Transparenz. Die außergewöhnliche Fassadenarchitektur verleiht dem Gebäude über einen Kaskaden-ähnlichen Effekt eine besondere Dynamik. Mit unserer Entscheidung für Geothermie kühlen und heizen wir das Gebäude besonders effizient und umweltverträglich.

Der Bau

Nachdem mit Hilfe der Märkischen Bank e.G. eine günstige Finanzierung sichergestellt werden konnte, rückten im September 2013 dann die Bagger an. Die Bauleitung selbst lag in den professionellen Händen von Herrn Dipl.-Ing. Stephan Bals, dem es gelang, das technisch anspruchsvolle Bauvorhaben innerhalb des gesetzten Zeitrahmens auch zu realisieren. Bereits nach gut neun Monaten Bauzeit konnten wir zum 01.07.2014 die neuen Räumlichkeiten beziehen.

Nachstehenden Bauunternehmen danken wir für die engagierte Ausführung Ihrer Gewerke!

E. Heymer Bautechnik (Schall u. Wärmeschutz)
Zamel und Krug Architektur
Ingenieurbüro Bals Bau-Aufsicht, -Leitung, -Steuerung
Lido-Bau Rohbauarbeiten
Flak & Co. GmbH Gerüstbau
Metallbau Sondermann Fenster
Klaus Schlacht Trockenbau und Innentüren
Panner Fallout Innentüren
Bamberger Bau Außenanlagen
Kaiser Tore und Stahltüren
Fliesen De Myn Fliesen
Büro Jacob Büroausstattung
ATE Metallbau Schlosser
Sievert Gehrke Maler
Priller Umzug
Lichthaus Runte Treppenhaus-Beleuchtung
Frettlöh GmbH Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär
Dr. Niederstein Ingenieure Brandschutzplanung
Karger Erd- und Tiefbauarbeiten, Außenanlagen
Geowell Erdsonden
Battaglia & Neuendorf Dachdecker und Fassade
Elektro Hillen Elektro
Kamaj Trockenbau und Innentüren
Knutzen Estriche Estrich
FB Media Medientechnik
Carsten Rabe Fliesenarbeiten uvm.
Schulz Fußbodentechnik Oberboden
Blum Schreinerarbeiten
Manke Schlosser
Meta Trennwände Toilettenausstattung
Tölle Fotostudio Baudokumentation
OSMA Aufzug

Das Ergebnis

Im Ergebnis ist ein modernes dreiachsiges Bürogebäude entstanden. Mit über 2100 qm² Nutzfläche und 32 Tiefgaragenparkplätzen. Es wurde am 19.09.2014 im Rahmen einer Fachtagung mit über 150 Teilnehmern eingeweiht und hat damit die erste Belastungsprobe als neuer gBnet-Tagungsort erfolgreich bestanden. Natürlich nutzt gBnet die gesamte Fläche nicht aus.

Um die Wirtschaftlichkeit des Objektes zu erhöhen und es tragfähig zu machen, wurden über 800 qm² an eine renommierte Hagener Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft längerfristig vermietet. Mit der Fertigstellung des Objektes hat gBnet für seine Partner erfolgreich ein neues Geschäftsfeld entwickelt („geschlossener Immobilienfonds“).

Planmäßige Entschuldung vorausgesetzt, entsteht eine Substanzwertanlage im Wert von gut vier Mio. €. Wir schaffen auf diesem Wege stille Reserven für unsere Eigentümer und steigern den Wert unseres gemeinsamen Unternehmens nachhaltig. Getreu unserem Versprechen an Sie „Eigene Werte leben – Werte für andere schaffen“.

Bildergalerie